Ich war mal ein Duvetbezug

Heute war Spielgruppentag für die Mädels, mein freier Morgen an dem ich wählen kann wozu ich grad Lust habe. Letzte Woche habe ich gewählt, die schon längst fälligen Hausaufgaben zu schreiben. Heute aber war ich frei! Und wollte in die Stadt! Ah, dieses wunderbare Gefühl im Tram zu sitzen, mir genüsslich meine Lieblingsgeschäfte durch den Kopf gehen zu lassen und zu überlegen, welches ich mit meiner Anwesenheit beehren möchte. Meist habe ich ja eine Liste mit Dingen die ich dringend besorgen muss. Wie zum Beispiel die glutenfreien Sachen für meine Älteste die wir hier im Ort nicht bekommen. Heute hatte ich aber keine Liste, nur Zeit. Herrlich!

today was play group day for the girlies, my day off where I can choose what I’d like to do. Last week I choose to finish my homework, already overdue. But today I had nothing, I was free! And I wanted to go into town! This wonderful feeling when sitting in the tram, thinking about the shops I’d like to visit. Usually I have a list with items to buy. Like the glutenfree stuff for my oldest that I can’t get here. But today, there was no list. Wonderfull!

So stromerte ich durch die Stadt, guckte mich nach runtergesetztem Backzeug um, schmöckerte im Butler und im Tchibo, beides Läden die ich gerne mag. Einfach so zum besuchen, ich muss nicht mal etwas kaufen. Oder den Globus, etwas teuer für meinen Geschmack, aber sehr schön anzusehen. Das Marzipanstück hob ich mir für zuletzt auf, das Heilsarmeebrocki. Der einzige Laden, indem ich heute etwas gekauft hatte. War aber nicht beabsichtigt, also das Rollfondant hätte ich ja fast gekauft – brauch ich einfach nicht im Moment, leider. 2 Duvetbezüge habe ich gekauft – genau das was ich wollte.

I wondered through the stores, visiting butler and Tchibo, both stores I really like, I dont even have to buy something. But the best place came last, salvation armee thrift store. The only place I bought something today. But this was not planned, just a coincident. And there I found two sheets.

Meine Mädels mögen Kleider, so ist der Kleiderschrank eingentlich gut sortiert mit Kleidern aller Art. Mit Ärmel, ohne Ärmel, Jeans, Cord, Lagenlook – doch kaum eines schwingt. Und das ist das erste was sie machen mit jedem Kleid oder Jupe. Man holt fest Anlauf, die Ellbogen angewinkelt, und dann der enttäuschte Satz:

Sie schwingen nicht!

My littel girls love dresses. Their wardrobe is well filled with dresses of all kinds. With sleeves, without sleeves, jeans, corderoy, layerlook, but none of them swings. The first thing this two girls do when fully dressed is swing. They warm up to speed, the elboughs close to the body and then:

they don’t swing

Die Kleider habe ich noch am selben Tag genäht, ging ganz schnell und meine Mädels sind glücklich. Nun haben sie die Möglichkeit, ihre geliebten Pferdepullies ein weiteres Jahr tragen zu können, das wäre dann das dritte.

I made the dresses the same day, very quick, and the girls are happy! And now they can wear their beloved horse shirts another year, that would make it 3 in total.

IMG_9957 IMG_9960 IMG_9962 IMG_9963 IMG_9964 IMG_9966IMG_0031 IMG_0040 IMG_0044

upcycled, ein Jupe / a skirt

Meine Schwägerin hat mich sehr inspiriert und so ist dieser Jupe entstanden, Man nehme:

  • ein Herrenhemd
  • ein T-shirt
  • etwas Spitze
  • Bündchentricot

my sister in law has inspired me, and so this skirt happen to be. You need:

  • 1 shirt
  • 1 t-shirt
  • a bit of lace
  • tricot 

IMG_9829 IMG_9836 IMG_9837 IMG_9838 IMG_9936

Swingkleider upcycling

Andere wintern Pflanzen ein, wir tun es mit den Kleidern. Nachdem es immer kühler wurde im Herbst und es jedesmal lange Gesichter gab beim Satz: „Nöh, geht nicht – bei diesem Wetter sind die Kleider zu kühl“ kam mir ein brillianter Gedanke:

Others let their plants hibernate, we do with cloths. As it got colder last automne I saw sad faces every time I had to say: You cant wear this dresses, their not warm enough anymore. And then I had an idea:

Ich trennte die kurzärmeligen Oberteile von den Röcken und nähte ein langärmeliges T-Shirt an stattdessen. Interessanterweise wollten beide ein verschiedenes Oberteil, obwohl ich noch welche im Zwillingslook gehabt hätte. Aus einem Stapel T-Shirts wählte jede IHR T-Shirt aus.

I’ll cut the top part from the skirt and redo it with a long sleeve t-shirt. Although I had some identical t-shirts the girls wanted differnet ones this time. From a pile of shirts each choose their favorite one.

IMG_9916 IMG_9920 IMG_9927

Korb aus einer Zeitung flechten

Nein, diesesmal ist es nicht genäht. Und für die Zwillinge ist es auch nicht. Ich habe am Donnerstag ein paar Fotos auf FB gestellt und viel Interesse geweckt. Da es einfacher ist, auf dem Blog die Bilder wieder zu finden habe ich hier die Anleitung eingestellt.

For once I did not sew. And it is not for the twins either. Last thursday I put some pics on fb and people asked for more explanation. It is far more easy to refind photos on a blog then on fb, that’s why I made this entry.

Gefunden habe ich es aber auf einem anderen Blog, und ein bisschen aufgepeppt. Wenn ich da jemandem auf die Zehen getreten bin tut es mir leid. Zuerst habe ich eine ganze Menge Zeitung gerollt, dazu kleinere halbieren, grössere vierteln so dass die einzelnen Blätter etwas grösser sind wie A4. Aus stärkerem Karton, wie zum Beispiel den vom Küchenkalender  von 2013 schnitt ich den Boden des Korbes. Als Mass nahm ich einen Dessertteller. In regelmässigen Abständen habe ich Striche eingezeichnet, es muss unbedingt eine ungerade Zahl sein. Anders geht das flechten nicht. Mit Leim die Markierung bestreichen und die Rollen am Ende flach aufdrücken. Gut trocknen lassen, sonst flutschen die Rollen beim flechten wieder heraus. Für die Rollen habe ich ein Schaschlikspiess benutzt, das Blatt wird diagonal satt aufgerollt und die letzte Ecke geklebt.

I’ve found the idea on a blog and changed some. I hope I did not offend anyone with my entry here.First I rolled lots of newspaper. Biggers ones I cut in 4, smaller in 2 so that the actual leave was a bit bigger then A4. From a stronger carton I cut the bottom. I used the size of my small plates for that. The number of rolls has to be uneven, very importend. After marking the dots, I used lots of glue and pressed the end of the rolls flatly down. Let it well dry, or the rolls will come out when working. For making the rolls I used wooden skewer (I asked LEO for translation, if I too the wrong word – sorry). Make it tight and clue the las triangel piece.

Nachdem die stehenden Rollen geklebt wurden und an der Glasschüssel hängen gehts nun zum flechten. Die erste Rolle so stecken, dass der Anfang der Rolle innen liegt.  Nun eine Rolle auslassen und die nächste von ihrer Beklammerung befreien, die zu flechtende Rolle dahinter satt dahinter klemmen, die stehende Rolle wieder nach ober drücken und festklammern. so weitermachen und bei jedem Rohr satt nach unten drücken sonst entsehen Lücken. Hört eine Rolle auf, die nächste einfach hinein stecken. Durch das Rollen entsteht ein dickerers und ein dünneres Ende so dass sie gut ineinander passen. Die Rollen immer schön nach unten drücken, sonst entstehen Lücken.

Once you clued the rolls and pinned it to side of the bowl you can go working. the first roll goes behind, take away the pin. Push it down, leave one roll out and take down the next one. When one roll ends, slide the next one into it with its smaller end. Make sure you press it down well, or there will be holes in your basket.

Meine grössere Glasschüssel passte grad schön hinein, auch hoch genug. Ich hoffe die Bilder sprechen für sich. Der Korb ist noch nicht angemalt, irgendwie gefällt er mir sehr gut wie er ist.

One of my bigger glas bowl fits nicely into that, and is high enough. I hope the pics are talking for themself. I did not paint the basekt jet, so far I like it as it is.

IMG_9775 IMG_9778 IMG_9779 IMG_9780 IMG_9781 IMG_9782 IMG_9803 IMG_9808 IMG_9886IMG_9809 IMG_9813 IMG_9890 IMG_9890 IMG_9891 IMG_9892 IMG_9893 IMG_9897 IMG_9898IMG_9625 IMG_9627 IMG_9629

Quiet book, Stoffbuch für unterwegs

So, nachdem ich endlich wieder eine Kamera habe nun die neuen Bilder zum Weihnachtsgeschenk unserer zwei Wirbelwinde. Gespielt haben sie noch nicht viel damit, aber mit Geburtstag Anfangs Dezember und nun Weihnachten gibt es soviel, dass es auszuprobieren gibt. Die Idee kam von Pinterest, unter dem Namen quiet books (stille Bücher) findet man eine unglaublich grosse Auswahl. Ein drittes ist noch in Arbeit, Fotos folgen.

Finally, after getting my own camera, I’m uploading pics of our christmas gift to the girlies. So far they havent played much with it, but with birthday beginning of December and many toys for christmas there was lots to get busy with. I’ve got the idea from pinterest, give in „quit book“ and you’ll find lots. Another one is in works, pics to follow.

Material war ganz fester Filz, 30x40cm bereits im Laden geschnitten. Für die Landschaft, respektive die Küche hatte ich noch Stoffmusterbücher aus einem Polstergeschäft. Die habe ich gratis erhalten vor etwa 5 Jahren und schaffe mich langsam auf den Grund dieses Stapels. Genäht wurde mit einer Ledernadel, Zickzack Stichbreite 3 und Stichlange 0,5. Auf den Wolken/Cupcakes und ähnlichem habe ich hinten mit Heissleim den rauhen Klettverschluss aufgeklebt. Das sollte robust genug sein um auch ein gröberes spielen zu überstehen und obwohl es den Filz etwas zerzaust eignet er sich  gut die Teile an Ort und Stelle zu halten.

As material I decided for strong felt, cut already in the store in different colors. For the rest I have tons of show-books from an upholster store – not sure if my translation works. I sewed with a leather neadle, zickzack 3 and lenght 0,5. On the little thigs I clued hotclue and velcro on the back. Sturdy enough for little hands.

IMG_9700 IMG_9703 IMG_9704 IMG_9705 IMG_9708 IMG_9711